Die Plattform Android Go bekommt ein neues Mitglied – YoTube Go

Feb 9, 2018
Android
5 4

Die Go Apps zeichnen sich dadurch aus, dass sie schlankere Versionen der ursprünglichen Apps sind. Sie benötigen weniger Speicherplatz, das Smartphone muss weniger leistungsfähig sein und auch an die Internetverbindung werden keine hohen Ansprüche gestellt. Das erkauft der Benutzer sich mit einem geringeren Funktionsumfang der App-Oberfläche. Zu den schon vorhandenen Apps wie beispielsweise Google Go und Google Maps Go kommt nun noch YouTube Go hinzu.

Was ist Youtube Go?

Prinzipiell ist YouTube Go eine App zum Abspielen der YouTube Videos. Zusätzlich können die Videos wahlweise in unterschiedlichen Qualitätsstufen heruntergeladen werden. Die so heruntergeladenen Videos kann der Benutzer mit anderen Usern teilen.

Wo gibt es YouTube Go?

Youtube Go ist von Google hauptsächlich für Länder mit schlechten Internetverbindungen entwickelt worden. Es wird zwar in 130 Ländern zur Verfügung gestellt, in vielem Industrieländern, unter anderem auch in Deutschland, aber nicht. Trotzdem kann, wer will, YouTube go nutzen – allerdings ohne die Download-Funktion. Dazu muss der Benutzer die App bei APK Mirror https://www.apkmirror.com/apk/google-inc/youtube-go/ herunterladen.

 

Photo by Jacob Morch @jacobmorch on Unsplash

 

————-

Und nun noch ein Hinweis in eigener Sache:

Vielleicht gefällt dir dieser Artikel oder dir hat der ein oder andere Tipp auf Gmail-Blog.de bereits geholfen? Dann hinterlasse mir doch einfach einen kurzen Kommentar oder klicke mal auf den grünen Daumen unter der Überschrift dieses Artikels! Das kost dich kaum Zeit und auch sonst nix, zeigt mir jedoch auf eine einfache Art und Weise, dass der Content des Gmail-Blog gelesen und möglicherweise auch geschätzt wird. So bekomme ich von dir notwendiges Feedback und vielleicht auch den notwendigen Ansporn, um den Blog im neuen Jahr wieder mit neuem Leben zu füllen!

Und wem das zu viel des Guten ist,… der darf nen Euro in die Paypal-Kaffeekasse (info@gmail-blog.de) spenden! Und wem auch das zu viel ist,… der spendet ganz einfach fünf! … 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.