Eingeschränkten Zugriff auf Gmail Account beheben

Mai 31, 2013
Allgemein
0 0

Es gibt verschiedene Situationen, in denen der Zugriff auf Gmail eingeschränkt wird. Dazu gehören z.B. zu häufige oder verdächtige Zugriffe via IMAP, POP3 und SMTP. Eine Einschränkung des Gmail Account bedeutet, dass kein vollständiger Zugriff mehr möglich ist. Beim Senden und/oder Empfangen zeigt die Mailsoftware dann in der Regel einen Fehler an. Ich möchte euch zeigen, wie ihr diese Einschränkung selbst wieder aufheben könnt.

Zunächst möchte ich euch kurz die Auslöser für eine Einschränkung des Gmail Kontos aufzeigen:

Zu häufige Zugriffe via IMAP, POP oder SMTP

Sollte das eigene Konto irgendwie in die Hände von Spammern oder sonstigen Angreifern geraten, werden diese es wahrscheinlich zum Versand von Spam oder betrügerischen Mails verwenden. Aus diesem Grund können häufige Zugriffe innerhalb kürzester Zeit ein Anzeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmt. Aus diesem Grund – und um Missbrauch zu verhindern –  reagieren die Server auf hohe Zugriffszahlen und niedrige Intervalle.

Das kann sich dann leider auch auf Zugriffe durch eine Mailsoftware wie Thunderbird oder Outlook auswirken. Falls hier ein zu kleiner Intervall eingestellt wurde, könnten die Server den Zugriff einschränken. Es sollte daher am besten ein Wert von mindestens 15, besser noch 30 Minuten eingestellt werden.

Outlook Abrufintervall

Eine Möglichkeit könnten aber auch Software- oder Verbindungsprobleme sein. Wenn das eigene Mailprogramm eine Anfrage z.B. nicht abschließen kann oder sich irgendwie „aufhängt“ und dann immer wieder die Server kontaktiert, führt dies sehr wahrscheinlich zu einer Einschränkung.

 

Zugriffe durch ein neues Programm

Werden Mails stets durch eine bestimmte Software abgerufen, kann der plötzliche Wechsel ebenfalls als verdächtig eingestuft werden. Wurden morgens bspw noch Mails via Outlook empfangen und nachmittags dann mit Thunderbird oder einer anderen Software, kann dies als verdächtig eingestuft werden.

 

Zugriffe von einem anderen Standpunkt

Anhand der IP erkennen die Server – so fern diese nicht verschleiert wird – von wo aus ein Zugriff ungefähr stattfindet. Greift man morgens also z.B. aus Hamburg auf die Mails zu und abends findet plötzlich ein Zugriff aus Südafrika statt, ist dies für die Gmail Server schon sehr verdächtig. Mitunter genügen hier aber auch schon kürzere Distanzen, falls diese in der gegebenen Zeit eigentlich nicht zu erreichen wären. So wird jemand kaum um 10 Uhr aus München auf die Mails zugreifen, 30 Minuten später aber schon aus Flensburg.

Maps

 

Auf die Mischung kommt es an

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass oftmals mehrere Trigger (Auslöser) notwendig sind, um eine Einschränkung auszulösen. So gibt es durchaus einige Nutzer, deren Abrufintervall via POP auf 10 Minuten oder sogar weniger eingestellt ist und die trotzdem keinerlei Einschränkungen auferlegt bekommen. Andere Nutzer sind viel unterwegs und wechseln die eigene IP mehrmals täglich, ohne dass etwas geschieht.

Man kann also nicht genau vorhersagen, was wann zu Problemen führen kann. Zudem gibt es mit großer Sicherheit noch weitere Trigger, die Google jedoch aus guten Gründen nicht nennt.

 

Die Lösung

In der Regel kann eine Einschränkung des eigenen Kontos selbst wieder behoben werden. Dazu genügt es, einfach ein spezielles Captcha zu lösen und Google zu bestätigen, dass alles in Ordnung ist. Das Ganze kann hier durchgeführt werden: https://accounts.google.com/DisplayUnlockCaptcha

 

Google Unlock Captcha

 

Kleiner Tipp für Reisende

Meine Tests haben ergeben, dass die Gmail Server bei wechselnden IP und verschiedenen Standorten weniger sensibel reagieren, wenn die Bestätigung in 2 Schritten aktiviert wurde. Dadurch wird das Konto als viel sicherer eingestuft und Zugriffe weniger streng bewertet. Falls ihr sie aktivieren wollt, denkt bitte daran, dass ihr für eure Programme dann eigene Codes generieren müsst. Und notiert euch auf jeden Fall die Notfallcodes.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.