Gastbeiträge im Gmail-Blog

Sep 4, 2012
Allgemein
0 0

Ich freue mich immer, wenn andere Nutzer – und vor allem Leser hier im Blog – einen Gastbeitrag verfassen möchten oder sogar regelmäßig hier schreiben. Alles, was mit Gmail oder Emails im Allgemeinen zu tun hat, findet hier immer einen Platz in meinem Blog.

Einer derer, die sich mit einem eigenen Artikel – oder mehreren – hier im Gmail-Blog beteiligen möchten, ist der liebe René. René beschäftigt sich sehr viel mit Linux – einem Bereich, in dem ich nicht wirklich Zuhause bin. Umso mehr freut es mich, dass er künftig das eine oder andere dazu beitragen kann und wird, uns Gmail unter Linux – und damit natürlich Linux im Allgemeinen – etwas näher zu bringen. Er selbst bloggt zudem seit kurzem unter http://webograph.de/

WeboGraph

Sollte der eine oder andere von euch auch nützliche Tipps zu Gmail/Email haben, eine tolle Erweiterung kennen oder eine entsprechende Software testen wollen, freue ich mich jederzeit über Anfragen zu Gastbeiträgen.

Dabei ist es egal, ob du bereits Blogger bist oder vielleicht noch gar keine Erfahrungen gesammelt hast. Wir leiten dich gerne durch den Prozess zum Verfassens deines ersten Blogartikels.

Du solltest einfach nur Spaß haben und thematisch zu uns passen.

 

————-

Und nun noch ein Hinweis in eigener Sache:

Vielleicht gefällt dir dieser Artikel oder dir hat der ein oder andere Tipp auf Gmail-Blog.de bereits geholfen? Dann hinterlasse mir doch einfach einen kurzen Kommentar oder klicke mal auf den grünen Daumen unter der Überschrift dieses Artikels! Das kost dich kaum Zeit und auch sonst nix, zeigt mir jedoch auf eine einfache Art und Weise, dass der Content des Gmail-Blog gelesen und möglicherweise auch geschätzt wird. So bekomme ich von dir notwendiges Feedback und vielleicht auch den notwendigen Ansporn, um den Blog im neuen Jahr wieder mit neuem Leben zu füllen!

Und wem das zu viel des Guten ist,… der darf nen Euro in die Paypal-Kaffeekasse (info@gmail-blog.de) spenden! Und wem auch das zu viel ist,… der spendet ganz einfach fünf! … 😉