Gmail und andere Mails in Thunderbird verschlüsseln

Aug 28, 2013
Allgemein
0 0

Wie kann ich Gmail verschlüsseln? Wie kann ich verschlüsselte Mails versenden? Wie funktioniert die Verschlüsselung von Mails? Ich möchte das Ganze etwas erklären und anhand der kostenlosen Mailsoftware Thunderbird und der Verschlüsselung mit PGP zeigen, wie ihr eure Mails verschlüsseln könnt.

Wenn ihr bereits wisst, wie Verschlüsselung funktioniert, geht es hier direkt zur Anleitung für Thunderbird.

 

Grundlagen der Verschlüsselung:

Bei einer Verschlüsselung wird der Inhalt einer Datei oder Nachricht so verändert, dass nur die betreffende Person erkennen kann, wie der tatsächliche Inhalt aussieht. Erreicht wird dies, indem man spezielle Verfahren nutzt, um Inhalte zu ändern. Sie werden damit unleserlich und niemand kann ersehen, was tatsächlich dahinter zu sehen ist.

Nun könnte man ja hergehen und einfach eines der gängigen Verschlüsselungsverfahren verwenden und ein spezielles Passwort nutzen. Allerdings hat man dann das Problem, dass man dieses Passwort auch immer allen Empfänger irgendwie mitteilen muss. Telefonisch oder in einer Mail wäre hier eher ungünstig.

PGP (eines der Verschlüsselungsverfahren) nutzt nun einen anderen Weg. Zum Verschlüsseln und Entschlüsseln erhält jeder Nutzer 2 digitale Schlüssel. Diese beiden Schlüssel ergänzen sich mathematisch und gehören zusammen. Man hat also einen Schlüssel zum verschlüsseln und einen zweiten Schlüssel zum entschlüsseln.

Der Schlüssel zum verschlüsseln wird öffentlicher Schlüssel genannt, da man diesen beliebig weitergeben darf. Denn dieser Schlüssel ist ja ausschließlich dazu da, Inhalte für euch zu verschlüsseln – und nur für euch. Zum Entschlüsseln wird dann aber euer zweiter Schlüssel benötig – weshalb man diesen auch einen privaten Schlüssel nennt. Diesen privaten Schlüssel müsst ihr sicher aufbewahren und dürft ihn an niemanden weitergeben.

Stellet euch das Ganze so vor, als würde der öffentliche Schlüssel einen Briefkasten öffnen, durch den Briefe dann in einen speziellen geschützten Bereich rutschen. Um diese Briefe dann aber lesen zu können, wird euer privater Schlüssel benötigt, der diesen Bereich öffnet. So kann euch jeder einen Brief schreiben, aber nur ihr könnt diesen dann öffnen.

 

Signatur:

Unter einer Signatur versteht man bei Mail so etwas wie ein Siegel oder Zertifikat. Diese Sigantur garantiert, dass eine Original ist und wirklich vom betreffenden Absender stammt.

Dabei wird anhand des Inhalts einer Mail unter Verwendung des öffentlichen Schlüssels ein bestimmter Wert (Hash) ermittelt. Stellt euch das so vor, als würde man jedem Buchstaben einen gewissen Wert geben, jedem Absatz, Satzzeichen, usw. Der Gesamtwert wird dann der Mail als Info beigepackt.

Da der öffentliche Schlüssel einbezogen wird, kann man diesen Wert auch nicht ändern. Würde man dies tun, würde er nicht mehr zum Schlüssel passen. Ebenso lässt sich so eine Mail nicht mehr unterwegs abfangen und verändern, da der Inhalt dann ja nicht mehr zum Wert passen würde. Erhält man also eine Mail, bei der alles zusammen passt, weiß man, dass die Mail original ist und nicht verändert wurde. Die Signatur garantiert dies also.

In der Praxis werden verschlüsselte Mails eigentlich immer auch zusätzlich signiert. Man kann aber auch – wenn man dies möchte – Mails signieren, ohne sie gleichzeitig auch zu verschlüsseln.

 

Die Verschlüsselung in Thunderbird

Ihr benötigt zunächst das Mailprogramm Thunderbird und solltet das betreffende Mailkonto bereits eingerichtet haben. Zum Verschlüsseln selbst wird zudem GnuPGP und als Schnittstelle zu Thunderbird die Erweiterung Enigmail benötigt.

Alles Weitere nun in meinem Video:
[youtube id=”jZupG9NfCRo” width=”570″ height=”321″]

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.