Gmail: Zurück zum alten Editor wechseln künftig nicht mehr möglich

Apr 1, 2013
Allgemein
0 0

Schon vor einiger Zeit hat Google in Gmail den neuen Editor eingefügt, der statt in voller Breite, nur noch ein kleines Fenster im unteren rechten Bereich öffnet. Bisher konnten Nutzer diesen in Gmail ausprobieren und auf Wunsch aktivieren.

Künftig wird es nun jedoch so sein, dass dieser Editor zur Pflicht wird und man keine Option mehr erhält, zurück zum alten Editor zu wechseln.

Gmail neuer Editor

In der Übergangsphase kann man über den kleinen Pfeil zwar noch zurück wechseln, dies ist jedoch nur in der Übergangsphase möglich. Nachdem der neue Editor für alle Nutzer ausgerollt wurde, soll der alte Editor entfernt werden und die Option zum Wechsel nicht mehr gegeben sein.

Gmail wird künftig also nur noch den neuen Editor verwenden, welcher sich ähnlich wie ein Chatfenster unten rechts öffnet. Allerdings wächst dieser mit der Mail und muss nicht zwangsläufig die geringe Ausgangsgröße behalten.

Zudem stehen mittlerweile auch fast alle Funktionen des alten Gmail-Editors zur Verfügung und Google wird diesen wohl auch weiterhin ausbauen und verbessern.

Gmail-Nutzer werden sich also auf kurz oder lang mit dem neuen Editor arrangieren müssen. Ich selbst finde ihn jedoch ganz ok, würde mich aber auch über eine Option zum Wechseln freuen. Für viele Nutzer dürfte es sich in der Tat zu sehr nach „Chat“ anfühlen.

(via)

Comments
  • Ich bin schon ein bischen Älter und habe mich an das Mailformat gewöhnt.
    Beide Möglichkeiten dürften doch keine Schwierigkeiten für den Betreiber bringen.
    Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Programm.
    MfG. R. Ruff

    Rainer Ruff 9. April 2013 14:31 Antworten
  • Hallo Rainer und Danke für deinen Kommentar

    Ich denke, es geht hier einfach auch um die Wirtschaftlichkeit. Beide Editoren bedeuten, dass auch 2 Teams arbeiten müssten. Es gibt tatsächlich Teams für so etwas. Wenn diese dann alle künftigen Erweiterungen und Änderungen jeweils in beiden einpflegen müssten und bei allgemeinen Veränderungen in Gmail auch beide bedacht werden müssen, ist das wohl einfach zuviel.

    Folglich wird hier ein Editor gewählt und der ist Standard. Es würde nämlich wirklich einen erheblichen Aufwand bedeuten, beide gleichzeitig laufen zu lassen. Da gehört halt schon mehr dazu, als einfach nur den alten aktiviert zu lassen.

    Beste Grüße
    Boris

    Boris Schäfer 10. April 2013 19:24 Antworten
  • Ich habe mehrmals zwischen den Editorvarianten umgeschaltet. Der Nutzen des neuen Editors erschließt sich mir nicht, es ist eher so, dass es länger dauert, Mails zu schreiben, weil viele Funktionen versteckt wurden und erst durch z.T. mehrfache Klickaktionen sicht- und benutzbar werden. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass der neue Editor noch nicht richtig fertiggedacht wurde. Stattdessen wurde umgesetzt, was mit modernen Browsern technisch möglich ist – statt zu untersuchen, was sich die Benutzer wirklich wünschen. Man spürt auch, dass die Entwickler dem Chat sehr verbunden sind, und einem Mail-Editor ein solches Look-and-feel zu verpassen, ist falsch, weil irreführend. Mail ist eben KEIN Chat. Wichtige Funktionen, wie zum Beispiel das Entfernen von Formatierungen wurden sogar so versteckt, dass ich mehrmals regelrecht danach suchen musste. Was soll das? In einem Auto ordnet man die Kupplung doch auch nicht links neben dem Gaspedal an, weil das Entwicklerteam der Meinung ist, dies sei komfortabler!

    Michael Schmidt 13. Mai 2013 11:47 Antworten
    • ganz genau! Der alte Editor ist einfach übersichtlicher!! wo soll ich z.B. jetzt zwischen verschiedenen Versender-Emails auswählen??

      Albert 15. August 2013 15:02 Antworten
  • Es siet scheisse aus immer die scheiss verenderungen.

    Antonio 14. August 2013 10:56 Antworten
  • Der neue Editor ist der größte Mist überhaupt. Der alte war für mich völlig ausreichend und wunderbar übersichtlich. Der Neue dagegen ist einfach nur ganz große Sch…. wie kann man nur so einen Dreck verzapfen. Wenn ich „Chatten“ will, mach ich das in einem „Chatroom“ und nich in meinem EMail-Programm.

    Ich für meinen Teil werde auf kurz oder lang einen neuen Anbieter suchen, man muss nicht jeden Rotz mitmachen, was die Anbieter vollziehen.

    Michael Fischer 14. August 2013 13:24 Antworten
  • ich finde ihne auch unmöglich, laufend muss man sich umstellen. ich schicke gerne fotots und dann gleich mehrere, so viele, wie gerade vom speicherplatz in die mail passen. jetzt ist man nur am scrollen, um zu sehen, was man schon drin hat an fotos. ist total unübersichtlich. ein fach „scheise“. auch bei der schrift sieht man nur einen teil vom geschriebenen, dann scrollt man wieder. und immer nur am suchen, alles muss versteckt werden. es ist nun mal ein mailprogramm, wenn ich chatten will, nehme ich ein anderes programm. bei neuheiten erwartet man doch etwas fortschrittlicheres und nicht alles über 1000klicks und suchen erst zu erreichen. da gibt man dann auf. vielleicht nehme ich wieder ein anderes mailprogramm. und firmen haben auch emails und nicht unbedingt einen chat, welcher sofort beantwortet werden muss und nicht wie bei einer mail. sollte man mal darüber nachdenken und nicht die leute ohne wahlmöglichkeiten vor vollendete tatsachen stellen.

    Anne 14. August 2013 17:04 Antworten
  • Nein und nochmals Nein zu dieser Entwicklung. Auf allen Ebenen muss mach sich ständig an Neuerungen gewöhnen.

    Stattdessen sollte Google Bewährtes zur Perfektion führen (siehe Diashow Loop – ist trotz elend vieler Anfragen noch immer nicht möglich!)
    oder z.B. die Integration von Google-Fonts!

    Es gäbe sooooviel zu verbessern unter der alten Motorhaube, stattdessen wird an der Oberfläche herumgedoktert. Grausam dieses Chat-LaYOUT.

    Cinoa 15. August 2013 14:29 Antworten
  • Warum muss man immer alles ändern. Ich habe keine lust mich alle zwei bis drei Monate an neuerungen gewöhnen zu müssen. Ich will kein neuen Editor.

    Phil 18. August 2013 15:45 Antworten
  • Der Tastenanschlag ist im neuen Editor verzögert.
    Wer kennt den Grund?

    Horst 19. August 2013 9:25 Antworten
    • Eventuell nutzt du Erweiterungen, die bestimmte Scripte blocken oder einschränken.

      Boris Schäfer 19. August 2013 11:34 Antworten
  • Ich hatte nie Probleme etwas Neues zu testen, aber diesmal ärgere ich mich jedes Mal, wenn ich damit zu tun hatte. Zum ersten Mal seit ich gmail verwende und das sind nun auch schon bald 10 Jahre, habe ich Word aufgemacht, um eine lange Mail zu schreiben, weil die scripts beim Editor alles verzögern. Weiters musste ich ein chrome-app deinstallieren, denn als ich eine neue email-adresse schreiben wollte, ging beim @ immer dieses App auf. Das ist kein Fortschritt. Zum ersten Mal überlege ich, gmail nicht mehr über den Browser zu nutzen.

    Ruth 23. August 2013 15:41 Antworten
  • Es ist mir jetzt mit dem neuen Editor auch in wichtigen Mails mehrfach passiert, dass unter meiner Signatur Fragmente standen, die in die Mail einfach nicht hineingehörten. Obwohl ich vorher nach meinem Ermessen alles eingeblendet hatte und mehrere Male komplett hinauf- und hinuntergescrollt hatte, waren diese Fragmente vor dem Abschicken nicht zu sehen. Erst einer der Empfänger wies mich daraufhin. So etwas ist, gerade bei wichtigen Mails an Geschäftspartner, einfach peinlich!

    Außerdem blieben nach der Rechtschreibprüfung auch nach dem Abschicken manche Namen gelb. Auch das sah ich erst nach dem Abschicken, und wiederum: So etwas sieht beim Empfänger der Mail, wenn es sich um Geschäftskorrespondenz handelt, einfach nicht gut aus.

    Der alte Editor war in dieser Hinsicht deutlich bedienerfreundlicher. Wenn ich eine Mail überprüft hatte vor dem Abschicken, dann sah sie hinterher auch noch genauso aus, ohne böse Überraschungen. Ich möchte ihn bitte zurückhaben! Alles andere ist für mich auf die Dauer geschäftsschädigend bzw. ich muss mich nach einer anderen Alternative umsehen.

    Willnixe 28. August 2013 9:31 Antworten
  • So, nachdem ich heute den neuen Editor im Browser getestet habe (was für ein Mist…wer denkt sich sowas aus) habe ich beschlossen alles bei google zu benden…….. nach der NSA Affaire werde ich versuchen einen deutschen Hoster zu finden bei dem ich alles bekommen kann…..

    Ralf Koschitzki 10. September 2013 11:52 Antworten
  • kann es ein, dass seit erscheinen des neuen Editors die Mailadressen der Empfänger, gesendet in BCC bei den Empfängern sichtbar sind ??

    Kai 13. September 2013 13:30 Antworten
    • Nein, kann ich nicht bestätigen. Das wäre dann auch wirklich ein GAU. Die BCC-Empfänger können nur alle Nicht-BCCs sehen. Hast du also fremde Adressen unter An, die nicht die deine sind, können Sie diese sehen.

      Boris Schäfer 13. September 2013 14:49 Antworten
  • leute, nicht aufgeben.. schaut euch das mal an.. danke mozilla <3
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/restore-your-gmail-settings/?src=search

    unwichtig 10. Oktober 2013 18:11 Antworten
  • Selten etwas schlechteres gesehen als Gmail. egal ob nun PC browser oder android App.
    Auf lange Zeit gesehen wird das einer der Gründe sein warum sich dei Nutzer von Gmail und auch de mGoogle gehabe abwenden werden.

    bjoern 8. Juli 2014 13:03 Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.