Google Kalender mit Outlook synchronisieren

Seit Google sich dafür entschieden hat, das ActiveSync Protokoll nicht länger für Gmail und den Google Kalender zu nutzen, hat man die Möglichkeit, mit dem offenen Protokoll CalDAV den eigenen Kalender zu synchronisieren. Dadurch können verschiedene Geräte und Programm mit den Google Diensten – in diesem Fall dem Kalender – synchronisieren.

Leider tun sich die verschiedenen Outlook-Versionen noch sehr schwer mit CalDAV. Doch hier soll ein Tool namens Outlook DAV von cFos Abhilfe schaffen.

 

setup-outlook-dav-with-google-calendar_Step05_configuration-URL-credentials

 

Dieses Plugin für Outlook erweitert dieses um die Möglichkeiten, den Kalender via calDAV mit Onlinekalendern zu synchronisieren – und somit auch mit dem Google Kalender. Das Ganze lässt sich zudem relativ einfach realisieren.

Für Google Kalender ist die URL https://www.google.com/calendar/dav/ihre_google_kalender_id/events (achten Sie darauf, in Ihrer URL „https“ zu verwenden, da „http“-Adressen nicht funktionieren). ihre_google_kalender_id für Ihren primären Kalender ist Ihre Google E-Mail-Adresse. Für alle anderen Kalender liegt die Kalender-ID jedoch in der Form [lange_zeichenfolge]@group.calendar.google.com vor.
Die Kalender-ID können Sie abrufen, indem Sie unter calendar.google.com auf den Abwärts-Pfeil neben Ihrem Kalender klicken und „Kalender-Einstellungen“ auswählen.
Als Benutzername und Password verwenden Sie die Angaben, die Sie auch für andere Google Dienste nutzen.
In unserem Forum finden Sie eine ausführliche illustrierte Anleitung zu diesem Thema.

Aktuell ist es noch nicht möglich, Dateianhänge in Kalendereinträge einzufügen. Die Synchronisation funktioniert dafür aber problemlos in beide Richtungen. Die Software soll später 10 EUR kosten, ist aktuell aber als Beta-Version kostenlos zu nutzen. Der Beta-Test läuft noch bis Ende des Jahres.

Weitere Infos findet ihr hier – das Forum mit Installations- und Einrichtungsanleitung gibt es hier.

 

 

 

 

3 Comments

  1. TPC 29. Juni 2013 Reply
  2. Arne 3. Juli 2013 Reply
  3. Niklass Hofmann 5. Mai 2015 Reply

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.