Google kann meine Identität nicht bestätigen

Jan 20, 2017
Allgemein
1 3

Schnell Mal die Mails überprüfen oder einen Kalendereintrag bearbeitet und schon wird man von Google darauf hingewiesen, dass man bitte die eigene Identität  – also die Inhaberschaft des eigenen Kontos – bestätigen soll.

Zugegeben, ganz so schnell geht es in der Regel nicht – aber hin und wieder reagieren die Server dann doch mal empfindlich. Neuer PC, neue IP, neuer Standort. Es gibt unzählige Gründe, wieso Google plötzlich an der Inhaberschaft eines Accounts zweifeln könnte.

Möglich ist aber auch, dass man einfach das eigene Passwort vergessen und nun die Recovery durchlaufen muss.

In beiden Fällen ist es möglich, dass die Antwort von Google dann wie folgt (oder ähnlich) lautet:

Sie wurden nicht angemeldet, da Google nicht bestätigen konnte, dass ***********************@gmail.com Ihnen gehört.

Kurzum – Google ist also nicht sicher, dass man wirklich der Inhaber des Konto ist. In dem Fall bleibt leider nichts anderes übrig, als es erneut zu versuchen. Es gibt hier weder einen Support durch Google (für die kostenlosen Produkte generell nicht) – noch kann man auf die Hilfe eines Mitarbeiters hoffen. Es bleibt nur, das Ganze selbst anzugehen.

Hier ein paar Tipps, die erfahrungsgemäß die Chancen auf eine erfolgreiche Wiederherstellung des Zugriffs steigern können:

  • vom “üblichen” Rechner aus die Recovery durchlaufen
  • über den üblichen Internetzugang die Recovery durchlaufen
  • Schätzungen (zum Beispiel bei der Frage nach dem Datum der Acounterstellung) sind besser als keine Antwort
  • sollte ein Smartphone oder Tablet noch verbunden sein, kann dieses u.U. wichtige Informationen im Konto einsehen, die abgefragt werden (verwendete Labels, häufige Kontakte, usw)

Identität bestätigenSehr schlecht finde ich übrigens die Tatsache, dass Google im Zuge der Überprüfung im letzten Schritt gerne einen Code an die angegebene Nummer senden will. Das suggeriert dem Nutzer, dass alles geklappt hat und jetzt alles gut wird. Nur noch den Code eingeben und Fertig. Dem ist aber leider nicht so.

Aus irgendeinem Grund hat sich Google entschieden, den Code auch dann zu versenden, wenn man die Identität eben nicht erfolgreich feststellen konnte. Man gibt besagten Code also ein und erhält erneut die bereits bekannte Nachricht, dass der Zugriff nicht möglich ist, da die Identität nicht bestätigt werden konnte. Sehr unglücklich gelöst, wie ich finde. Vielleicht hat Google ja Gründe, das Ganze so zu handhaben – ich selbst würde es aber eher als noch frustrierender bezeichnen.

In jedem Fall bleibt dann leider nur, es erneut zu versuchen. Sollte es auf diesem Weg nicht klappen, ist das Konto leider verloren.

Nachtrag:

Es gibt ja bereits einen älteren Beitrag von mir, in dem ich beschreibe, wie man wieder Zugriff auf ein Konto erlangt. Hier ging es aber primär um das vergessene Passwort – zudem hat Google hier einiges geändert in der Zwischenzeit.

Comments
  • Hallo, ich habe auch ein ähnliches Problem mit eine sehr gute Bekannte in meinem Freundeskreis erlebt. Habe versucht mitzumachen. Habe Anrufe getätigt, Mails geschrieben, vergebens. Bei eine Service Nummer wo ich angerufen habe, waren zu dritt anwesend. Ich und von der Service Dietmar und per Skype der Betroffene. Hilfe, haben wir nicht bekommen. Wieso kann man der Identität nicht in der gewohnte Art machen wie es jeder tut? Geburtsdatum, Ort, Name die Mutter. So was vergisst man ein Leben lang nicht. Wann haben sie ihre Konto eröffnet? Tja, kann man nicht nachschauen. Nach 8-10 Jahre wer kann sich an so was erinnern? Oder an wem haben Sie der erste E-Mail gesendet? Schwachsinn, auch dann wenn diese Dietmar von Google Service behauptet dass er das kann. Ich bin 68 Jahre alt, meine Bekannte über 70. Man kann keine Buchhaltung über so was führen. Dann sollte von solche Mail-Kontos lieber die Finger lassen. Wer rechnet mit so was? Es sollte heißen, er soll eine neues Konto eröffnen und für die Bekannten Bescheid geben dass man eine neue Konto hat. Man überredet uns von Google weg zu gehen? Oder der Ziel dass jede 5-6 Mail-Konto hat weil der alte unerreichbar scheint? Wir möchten aber unsere Kontaktdaten behalten! Die lustige, traurige oder belanglose Briefe. Es wird nicht mehr zurückgegeben? Es ist nur ein E-Mail Konto. Wer hätte davon etwas wenn es hat? Nichts. Es ist nur für uns, der Eigentümer wichtig!

    susi 3. April 2017 17:53 Antworten
  • es ist traurig das man keine bezugsperson in sachen telephonische hilfe hat!!! wo man sich erklären könnte das es mein konto ist!
    denn wenn das konto gmail.com gehackt worden ist und der hacker alle daten darin ändert wie willst du den recovery nutzen !!! wenn noch über die chrom anmeldung mit gmail zugriff erlangt wird und du da drin passwörter hast….dann prost mahlzeit!!! alles nach aussen hin schön verpackt aber wenn hilfe nötig keiner da!!!
    sehr schade mr.google

    freianna 10. April 2017 10:11 Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.