Google Mail Recent – Mails per POP auf mehreren Geräten

Feb 28, 2012
Allgemein
0 0

Wer seine E-Mails einfach nur herunterladen möchte und auf eine Synchronisation á la IMAP verzichten kann, ruft seine Mails aus Google Mail per POP ab.

Hierbei werden die Mails einfach nur auf das entsprechende Gerät bzw in die entsprechende Software geladen. Ist die Standardeinstellung der E-Mail-Einstellungen hierbei unverändert, werden solche Mails nach dem Abruf als Kopie auf dem Server behalten.

Damit nun nicht alle Mails bei jedem Abruf komplett und erneut geladen werden, werden abgerufene Mails auf dem Server als gelesen markiert. Dadurch kann es aber auch passieren, dass Mails, die z.B. auf dem iPhone oder sonstigen Smartphones heruntergeladen wurde, auf der heimischen Mailsoftware wie z.B. Outlook oder Thunderbird nicht nochmal empfangen werden.

Möchte man nun sicher gehen, dass alle Mails auf allen Geräten und Programmen zur Verfügung stehen, verwendet man eine Funktion namens Recent.

Praktisch sieht das Ganze nun so aus, dass man in den Einstellungen der jeweiligen Software bzw App ein recent: vor die Adresse setzt.

Aus nutzername@googlemail.com wird also recent:nutzername@googlemail.com

Dadurch weiß der Server, dass eine Mail, die eventuell schon über Outlook empfangen wurde, dennoch auch an das iPhone übermittelt werden soll.

Bei Nutzern eines Blackberry ist Recent übrigens automatisch voreingestellt.

 

————-

Und nun noch ein Hinweis in eigener Sache:

Vielleicht gefällt dir dieser Artikel oder dir hat der ein oder andere Tipp auf Gmail-Blog.de bereits geholfen? Dann hinterlasse mir doch einfach einen kurzen Kommentar oder klicke mal auf den grünen Daumen unter der Überschrift dieses Artikels! Das kost dich kaum Zeit und auch sonst nix, zeigt mir jedoch auf eine einfache Art und Weise, dass der Content des Gmail-Blog gelesen und möglicherweise auch geschätzt wird. So bekomme ich von dir notwendiges Feedback und vielleicht auch den notwendigen Ansporn, um den Blog im neuen Jahr wieder mit neuem Leben zu füllen!

Und wem das zu viel des Guten ist,… der darf nen Euro in die Paypal-Kaffeekasse (info@gmail-blog.de) spenden! Und wem auch das zu viel ist,… der spendet ganz einfach fünf! … 😉

Comments

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.