Google Talk: Am 16. Februar ist Schluss

Feb 5, 2015
Allgemein
0 0

Nun ist es also doch endlich (oder leider?) vorbei und Google zieht GTalk am 16. Februar 2015 den Stecker.

Google TalkSeit 2005 dient Google Talk nun den Nutzern der Google-Dienste – und wohl insbesondere Gmail – als Chat/Kommunikations-Plattform. Es gab in diesen fast 10 Jahren eine Vielzahl an Clients, da Google Jabber/XMPP und SIP gegenüber sehr offen eingestellt war. Zudem konnte man über die Weboberfläche auch direkt aus Gmail heraus mit anderen kommunizieren.

Besagtes XMPP-Feature wurde dann bereits 2013 abgeschossen und der Weg für Hangouts wurde geebnet. Eben dieses soll nun stattdessen verwenden, wie Google besagten Nutzern per Kurznachricht mitteilt. Benötigt wird hierfür nun – im Gegensatz zu Google Talk – ein Google+ Account.

Möchte man Hangouts jedoch außerhalb des geöffneten Browserfensters nutzen, bleibt nur die Verwendung von Chrome. Plugins für andere Browser gibt es keine. Der Weg führt hier also zwingend über Googles Browser.

Auf mobilen Endgeräten wurden die ehemaligen Google Talk App zudem bereits 2013 durch die Hangout Apps ersetzt.

R.I.P. Google Talk

(via)

Comments
  • ?? hangouts .. kann man doch in jedem xmpp client (pidgin usw. ) nach wie vor nutzen. mach ich doch auch nicht anders.

    Phil Ram 5. Februar 2015 18:35 Antworten
    • Das ist komisch, denn Hangouts verwendet nicht XMPP (denn XMPP kam aus der Zeit, in der Leute dachten, dass XML sinnvoll wäre), sondern ein eigenes JSON-Format. Vielleicht ist der Hangouts/XMPP-Konverter inoffiziell noch aktiv, oder dein Client kann es selbst umwandeln.

      LEOXD 5. Februar 2015 21:28 Antworten
  • Es sieht wohl so aus, als ob Gtalk weiterhin funktioniert. Gruß.

    Anton Heinrichs 24. Februar 2015 11:07 Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.