Huawei: Geld zurück wenn Gmail nicht funktioniert

Jul 4, 2019
Allgemein
1 0
Huawei Smartphone

Der chinesische Smartphone Hersteller Huawei hat derzeit mit vielen verschiedenen Problemen zu kämpfen, stellt sich diesen allerdings. So verspricht das Unternehmen, seinen Kunden den Kaufpreis zurückzuerstatten, wenn auf den Smartphones in Zukunft Gmail oder Facebook nicht mehr funktionieren sollten.

Dieses besondere Versprechen lässt die Huawei Nutzer erst einmal aufatmen. Allerdings wurde das Versprechen des Herstellers aktuell ausschließlich auf den Philippinen ausgesprochen und bisher nicht weltweit. Es könnte sich also um einen Testballon handeln.

Huawei will Vertrauen in seine Produkte zurückgewinnen

Um das Vertrauen der Kunden in Huawei Smartphones aufrechtzuerhalten bzw. zurückzugewinnen, schnürt das Unternehmen mit dem Rücknahmeversprechen auf den Philippinen nun also weitere Kulanzpakete außerhalb der normalen Gewährleistung.

Nach den Meldungen der letzten Wochen, dass neue Huawei Smartphones nicht mehr auf den Google Play Store zugreifen können, sind laut Bloomberg die Lieferungen der Huawei Smartphones außerhalb von China um ca. 60 Prozent zurückgegangen. Wobei Huawei selbst von 40 Prozent spricht, was jedoch immer noch gewaltige negative Auswirkungen auf das Unternehmen hat.

Schwere Spionagevorwürfe gegen das chinesische Unternehmen als Grund

Grund für diese Geschehnisse ist das US-Embargo gegen den Hersteller aus China, der im Verdacht steht, weitreichende Spionage für die chinesische Regierung zu betreiben. Dieser Handelsboykott untersagt amerikanischen Firmen, spezielle Produkte, welchen einen bestimmten Anteil an amerikanischer Technik beinhalten, an Huawei weiterzugeben und zu verkaufen. Wie Android beispielsweise, was vermutlich auf den neuen Huawei Geräten nicht mehr zertifiziert werden soll und somit nicht mehr angeboten wird. Huawei hingegen sieht diese Gefahr nicht. Von dieser Seite aus wird den Nutzern versichert, dass sie auch weiterhin vollen Zugriff auf den Service von Android haben werden und auch die besonderen und für viele Menschen wichtigen Apps von Google sollen ebenso im vollen Umfang nutzbar sein.

Laut einem Bericht der South China Morning Post soll Huawei den Kunden auf den Philippinen nun versprochen haben, dass sie ihr Geld für das jeweilige Smartphone komplett erstattet bekommen, sobald YouTube, Gmail sowie Facebook, Instagram und WhatsApp nicht mehr funktionieren sollten. Kein Wunder, denn schließlich handelt es sich hierbei um die beliebtesten und weltweit am meisten genutzten Apps schlechthin. Hierfür hat der Hersteller eine Frist von zwei Jahren gesetzt, in welcher die genannten Apps noch im vollen Umfang genutzt werden können.

Ganz unabhängig davon, wird von dem Anbieter wohl ein selbst entwickeltes chinesisches Betriebssystem angeboten werden, welches laut Aussagen im Herbst 2019 auf den Markt kommen soll. Dieses soll nicht nur auf Smartphones, sondern ebenso auf PCs, dem TV Gerät sowie in Autos und Smart Wear funktionieren. Ende Mai 2019 hat Huawei die Markeneintragungen für Ark OS und Huawei Ark OS angemeldet, wobei das Unternehmen mit der Entwicklung eines alternativen Betriebssystems bereits 2012 begonnen haben soll.

Inwieweit dies außerhalb Chinas allerdings wettbewerbsfähig sein wird, bleibt abzuwarten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.