Letzte Zugriffe auf Gmail überprüfen

Ob man nun den Verdacht hat (begründet oder unbegründet), dass eine fremde Person Zugriff auf den eigenen Gmail Account hatte, oder man generell einfach nur sicher gehen will – ein regelmäßiger Blick in die Aktivitäten lohnt sich auf jeden Fall.

Für diesen Fall hat Google die Anzeige der Aktivitäten im Konto eingeführt. Zu erreichen ist das Ganze über den Link “Details” unten im Posteingang.

Gmail Details

 

Nach einem Klick öffnet sich ein kleines Popup-Fenster und präsentiert die letzten Zugriffe auf das Postfach. Zudem kann man hier – sofern vorhanden – alle weiteren Sitzungen beenden. Hat man beispielsweise auf der Arbeit vergessen, sich abzumelden, kann man dies von hier aus tun. Zusätzlich stehe zu den verschiedenen Einträgen weitere Informationen und Details zur Verfügung.

 

Gmail Aktivitäten im Konto

 

Über diese Infos hinaus gibt es leider keine weiteren Zugriffsdaten, die den Nutzern  bereitgestellt werden können. Alles über die hier gezeigten Infos wäre nur mit einer richterlichen Anordnung von Google zu erhalten. Für die Nutzer selbst sind dies also alle zur Verfügung gestellten Daten, was Zugriffe auf Gmail betrifft. In der Regel kann man hier aber schon erkennen, ob Fremdzugriffe stattfanden oder noch immer stattfinden.

 

————-

Und nun noch ein Hinweis in eigener Sache:

Vielleicht gefällt dir dieser Artikel oder dir hat der ein oder andere Tipp auf Gmail-Blog.de bereits geholfen? Dann hinterlasse mir doch einfach einen kurzen Kommentar oder klicke mal auf den grünen Daumen unter der Überschrift dieses Artikels! Das kost dich kaum Zeit und auch sonst nix, zeigt mir jedoch auf eine einfache Art und Weise, dass der Content des Gmail-Blog gelesen und möglicherweise auch geschätzt wird. So bekomme ich von dir notwendiges Feedback und vielleicht auch den notwendigen Ansporn, um den Blog im neuen Jahr wieder mit neuem Leben zu füllen!

Und wem das zu viel des Guten ist,… der darf nen Euro in die Paypal-Kaffeekasse (info@gmail-blog.de) spenden! Und wem auch das zu viel ist,… der spendet ganz einfach fünf! … 😉