Mails zurückrufen wird feste Funktion

Eines vorweg: Ein tatsächliches Zurückholen von Mails ist nach dem Versenden grundsätzlich nicht möglich – bei keinem Anbieter. Wenn die Mails einmal den eigenen Server – bzw den des Anbieters – verlassen haben, ist der Zugriff auf diese Mails nicht mehr möglich. Es wäre natürlich auch schlimm, wenn ein Anbieter einfach so auf die Server eines anderen zugreifen könnte. Innerhalb eines einzigen Anbieters wäre dies theoretisch möglich – wird in der Regel aber nicht angeboten.

Damit Google dies in Gmail nun anbieten kann, behilft man sich eines kleinen Tricks. Klickt der Nutzer auf Senden, wird die Mail nur scheinbar versendet und in Wirklichkeit aber einige Sekunden (5, 10, 20 oder 30) zurückgehalten. Der Versand wird also absichtlich verzögert. Nach dem (scheinbaren) Versand beginnt die Uhr nun also zu ticken und innerhalb dieser Zeitspanne hat man nun die Möglichkeit, den Versand abzubrechen.

Email zurückholen

 

Das Ganze ist also eher ein Versand-Abbruch, als ein Zurückrufen der Mails. Zurückrufen lässt sich aber einfacher erklären und klingt zudem besser 🙂

Bisher war diese Funktion nur im Rahmen der Google Labs verfügbar. Nun hat sich Google aber entschieden, diese durchaus beliebte Funktion fest in Gmail zu integrieren. Sie steht daher ab sofort für Gmail und Google Apps zur Verfügung.

————-

Und nun noch ein Hinweis in eigener Sache:

Vielleicht gefällt dir dieser Artikel oder dir hat der ein oder andere Tipp auf Gmail-Blog.de bereits geholfen? Dann hinterlasse mir doch einfach einen kurzen Kommentar oder klicke mal auf den grünen Daumen unter der Überschrift dieses Artikels! Das kost dich kaum Zeit und auch sonst nix, zeigt mir jedoch auf eine einfache Art und Weise, dass der Content des Gmail-Blog gelesen und möglicherweise auch geschätzt wird. So bekomme ich von dir notwendiges Feedback und vielleicht auch den notwendigen Ansporn, um den Blog im neuen Jahr wieder mit neuem Leben zu füllen!

Und wem das zu viel des Guten ist,… der darf nen Euro in die Paypal-Kaffeekasse (info@gmail-blog.de) spenden! Und wem auch das zu viel ist,… der spendet ganz einfach fünf! … 😉