Mit Gmail Arbeit, Freizeit oder Familie besser organisieren – Teil 2

Dez 9, 2017
E-Mail
9 8

Da es zahlreiche Add-ons gibt, die es dem User erleichtern seine Arbeit oder Privates besser zu organisieren, wurde der Beitrag in zwei Artikel aufgeteilt. Teil eins gibt es hier.

Aufgaben mit Trello organisieren

Einigen Lesern ist Trello als Computeranwendung sicher schon bekannt. Trello verwaltet Do-do-Listen mithilfe elektronischer Karteikarten. Das eignet sich hervorragend zur Organisation von einem oder mehreren beruflichen Projekten. Aber auch der Privatanwender kann Trello sinnvoll zur Organisation beispielsweise des nächsten Vereinsfestes oder der anstehenden Urlaubsreise nutzen. Das Gmail-Add-on Trello bringt dieses nützliche Programm direkt in die Inbox des Gmail-Accounts. Mails können so bei Bedarf direkt in Trello-Karten verwandelt werden.

Projektmanagement mit Asana

Asana ist ein Projektmanagement-Tool, mit dem der Benutzer Aufgaben verschiedenen Usern zurordnen, Deadlines setzen und Aufgaben kommentieren kann. Auch mit Asana können E-Mails direkt in Aufgaben umgewandelt werden. So kann der Benutzer das gesamte Projektmanagement aus Gmail heraus realisieren.

Todoist-Extension für Chrome

Todoist ist ein ausgefeiltes Programm zur Verwaltung von To-Do-Listen. Die Extension bringt Todoist direkt in dieGmail-Inbox. Damit können beispielsweise Mails in Aufgaben umgewandelt, Erinnerungen dazu generiert und die gesamten To-Do-Listen in Gmail angezeigt werden. Die Grundversion dieser Extension sowie das Programm Todoist selber sind kostenlos. Es gibt aber auch eine kostenpflichtige Premium-Version mit zusätzlichen Funktionen, wie z. B. Benachrichtigungen, die vom Aufenthaltsort abhängig sind.

Photo by rawpixel.com @rawpixel on Unsplash

————-

Und nun noch ein Hinweis in eigener Sache:

Vielleicht gefällt dir dieser Artikel oder dir hat der ein oder andere Tipp auf Gmail-Blog.de bereits geholfen? Dann hinterlasse mir doch einfach einen kurzen Kommentar oder klicke mal auf den grünen Daumen unter der Überschrift dieses Artikels! Das kost dich kaum Zeit und auch sonst nix, zeigt mir jedoch auf eine einfache Art und Weise, dass der Content des Gmail-Blog gelesen und möglicherweise auch geschätzt wird. So bekomme ich von dir notwendiges Feedback und vielleicht auch den notwendigen Ansporn, um den Blog im Jahr 2021 wieder mit neuem Leben zu füllen!

Und wem das zu viel des Guten ist,… der darf nen Euro in die Paypal-Kaffeekasse (info@gmail-blog.de) spenden! Und wem auch das zu viel ist,… der spendet ganz einfach fünf! … 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.