Personen in Google+ aus Gmail heraus anschreiben

Jan 9, 2014
Allgemein
0 0

Bisher gab es ja schon die Möglichkeit, andere Personen auf Google+ direkt anzuschreiben, auch wenn man deren Adresse nicht kannte. Wenn diese es zugelassen haben, fand man im Profil einer Person einen Button, um direkt eine Nachricht zu versenden. Dabei wurde dann keine Mailadresse angezeigt – man war also vor Spam sicher.

Google wird nun damit beginnen, eine neue Funktion auszurollen, die genau hier ansetzt. Künftig wird es möglich sein, Personen in Google+ auch aus Gmail heraus so anzuschreiben. Man erfährt dabei ebenfalls nicht die Mailadresse der anderen Person. Erst wenn diese sich dazu entscheidet, ebenfalls aus Gmail heraus zu antworten, sieht man die Adresse.
connections1
Ermöglicht wird das über die Vorschläge in Gmail beim verfassen einer neuen Mail. Beginnt man damit, die Mailadresse oder den Namen einer Person einzutippen, werden hier ja alle passenden Vorschläge angezeigt. Künftig sind bei diesen Vorschlägen nun auch Kontakte aus den eigenen Kreisen – also Google+ – vertreten.
Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, wer ihn anschreiben darf. Zur Auswahl stehen Jeder, Meine Kreise, erweiterte Kreise, Niemand. „Jeder“ ist dabei die Vorauswahl. Das Ganze lässt sich in Kürze in Gmail einstellen.
connections2
Nutzt man den neuen Posteingang und erhält man eine solche Nachricht von einem Kontakt aus den eigenen Kreisen, landet diese in „Allgemein“. Alle anderen landen im Tab „Soziale Netzwerke“. Reagiert man nicht, hat der betreffende Kontakt keine weitere Möglichkeiten, nochmals eine Konversation zu starten. Erst wenn man geantwortet oder den Kontakt zu den eigenne Kreisen hinzugefügt hat, könnte dieser erneut Kontakt aufnehmen.
connections3
Wie immer wird das Ganze „nach und nach“ ausgerollt und wird nicht sofort allen Nutzern zur Verfügung stehen. Wenn es bei euch freigeschaltet wird, erhaltet ihr eine Hinweismail mit Link zu den Einstellungen.
(via)

Comments
  • Hallo! Können Sie bitte die Website gutefrage.net öffnen? Danke. Sie können diesen Kommentar nach dem sehen löschen.

    Bitte 13. Januar 2014 16:44 Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.