So bringt man Ordnung in den Gmail Posteingang

Dez 15, 2017
E-Mail
9 10

Fast jeder kennt das Problem: Im Posteingang sammeln sich die E-Mails an. Manche sind wichtig, auf andere will man später noch mal zurückgreifen, einige kann man sicher auch gleich löschen. Letztere sind nicht das Problem. Unübersichtlich wird es durch die ganzen E-Mails, die der Benutzer später noch einmal lesen und vielleicht auch bearbeiten will. Gmail hilft hier, Ordnung zu schaffen.

E-Mails in Gmail markieren

Gmail bietet eine sehr einfache, aber effektive Methode, um die E-Mails im Posteingang zu sortieren: das Markieren. Hierzu dienen kleine Sternchen, die neben der Mail angezeigt werden. Das Schöne ist, dass es diese Sternchen in verschiedenen Farben gibt. So kann man beispielsweise „beruflich wichtige“, „privat wichtige“ und „später noch mal ansehen“ E-Mails farblich unterscheiden. Dazu muss der Benutzer erst in den „Einstellungen“ bei Gmail die gewünschten farbigen Markierungen aktivieren. Hierzu geht er im Menü „Einstellungen“ auf den Unterpunkt „Einstellungen“. Dort gibt es den Unterpunkt „Sterne“. Nicht vergessen, anschließend die Änderungen zu speichern! Sind die gewünschten farbigen Markierungen aktiviert, wird eine E-Mail markiert, indem der Benutzer links neben dem Nachrichtenkopf auf das Sternsymbol klickt. Durch mehrmaliges Klicken wird die gewünschte Farbe ausgesucht.

Markierte E-Mails finden

Ganz links in der Menüzeile befindet sich der Punkt „Auswählen“. Klickt der User diesen an, erscheint ein Auswahlmenü, in dem er „markiert“ auswählt. Alle markierten E-Mails werden dann farblich hervorgehoben. Leider funktioniert das Sortieren nach Farben nicht. Der Benutzer muss sich also selber die jeweils benötigten Markierungen raussuchen. Trotzdem findet man wichtige Mails so wesentlich schneller, weil alle nicht-markierten Mails in den Hintergrund rutschen.

Diese Features gibt es natürlich auch in den Android- und iPhone-Apps für Gmail. Hier wird einfach das Anklicken durch ein Antippen ersetzt. Sonst läuft der Vorgang genau so ab.

Photo by Tim Gouw @punttim on Unsplash

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.