Verschlüsselung in Gmail ab sofort Pflicht

Mrz 20, 2014
Allgemein
0 0

Google hat HTTPS – also die verschlüsselte Verbindung vom Browser zu Gmail – bereits 2010 zum Standard (optional) gemacht. Ab sofort ist diese verschlüsselte Verbindung nun Pflicht.

Wird HTTPS verwendet, baut der Browser eine verschlüsselte Verbindung zum betreffenden Webserver auf, wodurch es “Schnüfflern” nicht mehr möglich ist, Informationen mitzulesen. Ohne HTTPS könnten andere Nutzer im selben Netzwerk theoretisch alles mitverfolgen, was gesendet und empfangen wird. Dies soll so verhindert werden.

Gleichzeitig gab Google bekannt, dass ab sofort auch die internen Wege 100% verschlüsselt sind. Nutzerdaten (z.B. Mails) werden also auch innerhalb der Datencenter und zwischen diesen (weltweit) voll verschlüsselt ausgetauscht. Dadurch soll auch hier ein Mitlesen ausgeschlossen werden.

Das bedeutet allerdings nicht, das NSA und Co. nicht mehr einfach so mitlesen können. Diesen dürfte es noch immer relativ wenig Mühe bereiten, an gewünschte Informationen zu gelangen.

Google gab gleichzeitig bekannt, dass die Verfügbarkeit von Gmail im Jahr 2013 bei 99,978 % lag.

(via) Danke an Fatih für die mehr als zahlreichen Hinweise 🙂

 

 

Comments
  • Find ich gut!
    Auch GMX macht das, wurde mehrmals aufgefordert mein E-Mail programm auf SSL zu stellen.
    Aber ich trau der ganzen Sache nicht.
    Ich meine die Mails liegen auf dem Mailspeicher beim Provider sowiso unverschlüsselt. Also wo ein Wille, da ein Weg, halte es nicht für sonderlich sicher. Aber immerhin!

    Ronald Rauchansaugsystem 1. April 2014 20:15 Antworten
  • Wenn mich nicht alles täuscht, haben alle E-Mail-Programme seit gestern nun die verschlüsselte Verbindung. Daher sollte man auch bei Programmen wie Outlook oder Thunderbird entsprechende Einstellungen vornehmen.

    Nicole 2. April 2014 16:52 Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.